• 1 Ganzhaussystem
  • Bis 14:00. bestellt. Morgen geliefert.
  • Höchste Qualität
  • Kostenlose Rückgabe
  • 100 Tage Umtausch- und Geld-zurück-Garantie

Weichwasseranlage bestellen

Ist das Wasser zu hart können vielfältige Probleme an den Leitungen auftreten wie auch bei Geräten, welche an den Leitungen angeschlossen sind. Hierbei kann es sich um Boiler handeln, um Waschmaschinen, Wasserkocher oder auch Kaffeemaschinen.

Wirkung

Eine Weichwasseranlage verhindert Ablagerungen in den Leitungen. Daneben sorgen Weichwasseranlagen jedoch auch dafür, das die Verkalkung der angeschlossenen Geräte vermindert wird. Ein durch die Wasseranlage erreichtes weicheres Wasser verhindert auch Kalkränder an den Armaturen von Duschen, Badewannen oder Waschbecken. Weicheres Wasser sieht nicht nur perliger aus sondern fühlt sich auch angenehmer und sanft an, es schmeichelt der Haut und macht jede Dusche und jedes Bad zu einem wahren Wellness-Erlebnis. Mit weicherem Wasser wird jedoch auch die Wäsche viel weicher. Jedoch bietet solch eine Weichwasseranlage auch eine Reduzierung des Bedarfes an Pflegemitteln, Putzmitteln sowie Waschmittel. Auch eine Reduzierung der Heizkosten kann ein positiver Effekt sein, denn bereits eine Kalkschicht von nur 1mm erhöht den Energieverbrauch um bis zu 10%. Sinnvoll sind sie besonders ab einer Wasserhärte von mehr als 14dH.

Funktionsweise

Die Weichwasseranlagen funktionieren nach dem Ionenaustausch-Prinzip. Im Inneren befindet sich Austauscherharz, welches mit Natrium-Ionen gefüllt ist. Das kalkhaltige Wasser strömt nun am Austauscherharz vorbei. Die in ihm enthaltenen Calcium Ionen und Magnesium Ionen werden darin festgehalten während die Natrium Ionen an das Wasser abgegeben werden. Auf diese Weise werden die härtenden Ionen einfach durch die Natrium Ionen ersetzt. Mit der Weichwasseranlage lässt sich das Maß der Enthärtung einstellen. So wird die Wasserenthärtung nur so weit reduziert, wie man dies wünscht. Sind alle Natrium Ionen im Austauscherharz verbraucht, so muss dieses erneuert werden. Die Regeneration geschieht hierbei mit einer Spülung mit Hilfe einer NaCL-Lösung. Die NaCl-Lösung hat die Aufgabe, die im Austauscherharz festgehaltenen Calcium und Magnesium Ionen zu lösen und diese in den Ausguss zu spülen. Durch das Spülen mit der NaCl-Lösung wird das Austauscherharz jedoch auch wieder mit neuen Natrium Ionen aufzuladen.