• 1 Ganzhaussystem
  • Bis 14:00. bestellt. Morgen geliefert.
  • Höchste Qualität
  • Kostenlose Rückgabe
  • 100 Tage Umtausch- und Geld-zurück-Garantie

Was sind die Folgen von hartem Wasser?

Kalkablagerungen kosten viel Geld!





Leitungswasser ist in vielen Gebieten hart. Das heißt, es enthält viel Kalk.

Dies hat zur Folge, dass sich auf allen Materialien, die regelmäßig damit in Kontakt kommen, eine Kalkschicht ablagert.
Dies führt zu verschiedenen Problemen.

Die Kalkablagerungen sind oft nicht sofort sichtbar. Aber sie sind definitiv da.
Wie in Wasserleitungssystemen, Anlagen und elektrischen Geräten. Erst wenn die Durchflussmenge stark abfällt oder die Leitungen vollständig verstopfen, werden diese Probleme erkannt, aber dann ist es bereits zu spät.
Die Verkalkung von Heizelementen führt auch zu einem höheren Stromverbrauch und einem vorzeitigen Austausch von Geräten.

Kalk verbraucht 15 % bis 70 % mehr Energie!!

Wussten Sie, dass eine Schicht von nur 2 Millimetern Kalkstein auf Heizelementen Ihren Energieverbrauch bereits um 30 % erhöht? Wenn sich die Schichtdicke weiter aufbaut, kann Verschwendung sogar 50 % erreichen.

Und weil Ihr Wasser hart ist, verwenden Sie 30 % bis 50 % mehr Waschpulver und Weichspüler zuzüglich der Kosten für schädliche und teure Entkalkungsmittel.

Chemische Entkalkung ist nicht die richtige Lösung.

  • Das sogenannte „Entkalken“ oder „Enthärten“ extrahiert chemisch den Kalk aus dem Wasser.
  • Diese Chemikalien sind gesundheits- und umweltschädlich und daher in Trinkwassersystemen nicht zulässig.
  • Die Mineralien, die Ablagerungen verursachen, sind jedoch wichtig für die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen.
24Man biedt de effectieve oplossing

Eine Wasserleitungsprobe für die Behandlung ....

Eine Wasserleitungsprobe aus der gleichen Anlage nach der Behandlung ....

Um Kalkablagerungen, die sogenannte Kesselsteinbildung, zu verhindern, ohne wesentliche Bestandteile aus dem Wasser zu entfernen, muss eine strukturelle Veränderung der Mineralien stattfinden.

Die „Kalzium- und Magnesiummoleküle“ haben die natürliche Eigenschaft, sich miteinander zu verbinden.
Die einzigartige Amfa-Wasseraufbereitung unterbricht diese Eigenschaft, indem sie die Kristallstruktur ändert.
Das Amfa-Verfahren ist getestet und umweltfreundlich. Es werden dem Wasser keine Mineralien entzogen.